Carolas Traum von der arktischen Wildnis



Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 37 Sekunden



Läuferin und Hikerin Carola hat einen Traum. Einen Traum von arktischer Wildnis und 300 km mit dem Hundeschlitten, Nächten mit bis 25 Minusgraden im Zelt oder nur einer Schneegrube. Die skandinavische Polarwüste wartet auf die Berlinerin, aber der Weg dahin ist steinig. Fjällräven Polar heißt das Event, dass dieses Abenteuer möglich macht. Die Teilnahme daran ist buchstäblich unbezahlbar, denn man kann nur durch einen sehr speziellen Bewerbungsprozess einer der Glücklichen werden, die nach Norwegen und schwedisch Lappland mitfahren dürfen. In diesem Jahr können sich erstmalig weltweit Interessenten bewerben. 50 Länder wurden in sogenannte Ländergruppen aufgeteilt. Carola konkurriert hier mit allen Bewerbern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz um einen Platz im Hundeschlitten. Genau zwei Bewerber aus jeder Landesgruppe dürfen an dem eisigen Abenteuer teilnehmen: die- oder derjenige mit den meisten Stimmen aus seiner Gruppe bzw. ein Bewerber, den die Fjällräven-Jury selbst auswählt. Für Zweiteres ist eine kreative und charmante Bewerbung der Schlüssel zum Erfolg. Dafür hat sich Carola ein besonderes Rezept für einen „Abenteuer-Kuchen“ ausgedacht, den sie für euch in ihrem kurzweiligen dreiminütigen Video backt. Wusstet ihr, dass man Lego backen kann?

Normalerweise ist Carola eher in den Wüsten unterwegs, wie wir sie uns vorstellen. Warm, karg, Sand und Steine. „Genau deshalb ist das eine unglaubliche Herausforderung,“ sagt sie. „Ich bin ja eher eine Frostbeule und nehme mir sogar eine Wärmflasche mit in den Schlafsack, wenn es draußen kalt ist. Aber Fjällräven sagt, dass mit der richtigen Ausrüstung und dem entsprechenden Know-How jeder solch ein Abenteuer in der Eiswüste erleben kann.“

Um neben den unheimlich vielen Stimmen, die Carola für die Teilnahme braucht, noch etwas Gutes zu tun, hat sich bereit erklärt, beim Erreichen bestimmter Stimmschwellen jeweils einen größeren Betrag an den NABU – Naturschutzbund Deutschland e. V. zu spenden – und zwar unabhängig davon, ob sie gewinnt oder nicht. Derzeit hat sie gut 300 Stimmen für sich gewinnen können und liegt damit auf Platz 7 in ihrer Ländergruppe. Jeder Vote zählt also. Die Abstimmung läuft noch bis zum 14.12.2017. Also stimmt fleißig für Carola und ihren Traum. Den Link zur Abstimmung findet ihr hier:

http://polar.fjallraven.com/contestant/?id=48 oder http://tiny.cc/voteCarola

 

Auf Ihrem Blog gibt es zudem für jede Abstimmung die Gewinnchance auf einen Trekkingrucksack.





Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Steady unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


2 Antworten auf „Carolas Traum von der arktischen Wildnis“

  1. Hi Sascha,
    das klingt ja echt nach einem coolen Erlebnis. Ich habe auch für Carola gevoted.
    Aber selbst wenn das nicht klappen sollte, muss es doch eine Möglichkeit geben, so einen Trip zu realisieren oder?
    Viele Grüße
    Jahn

Sag mir deine Meinung!