Das war der September…



Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 42 Sekunden



Zugegeben, es ist nicht wirklich etwas spannendes im September passiert. Ich bin im September das erste Mal mehr mit dem Rad unterwegs gewesen als laufend…. keine große Kunst allerdings bei knapp über 80 km in den Laufschuhen. Der September war geprägt von Krankheit und somit vom Nichtlaufen. Ganze 9 mal habe ich es geschafft laufen zu gehen.

Daniel und Katrin von bevegt.de hatten Ende 2013 (glaube ich) dazu aufgerufen bei einer Verzichtsaktion mit zu machen. Jeder sollte, wenn er wollte sich etwas ausdenken und dann einen Monat darauf verzichten. Fand ich eine gute Idee…habe da auch angefangen mitzumachen und es irgendwann wieder gelassen. Nicht weil ich es blöd fand sondern aus Gewohnheit. Heute „musste“ ich lesen dass es Daniel da teilweise genauso ging 🙂 Ich bin beruhigt.

Nunja… ich verzichte seit Anfang September auf Koffein, sowohl im Kaffee, Tee oder in Energiegetränken. Nicht wegen der Aktion sondern einfach weil mir mein Konsum zu viel wurde. Bisher habe ich das auch durchgehalten, bis auf zwei Ausnahmen. An den beiden Reisetagen zum und vom Wörthersee habe ich eine Ausnahme gemacht. Ganz bewusst da ich an den beiden Tagen sehr lange unterwegs war. Eine aufmunternde Wirkung konnte ich aber irgenwie nicht feststellen… Ich werde also auch weiterhin darauf verzichten.
Ebenso verzichten wollte ich auf Industriezucker, hier bin ich kläglich gescheitert. Da bin ich aber komplett selber dran Schuld da ich im September schon zwei Mal in Bonn beim Werksverkauf war….Mit 4 kg Gummibärchen und fast genauso viel Schokolade zuhause war das Unternehmen eh zum Scheitern verurteilt. Nächster Versuch dann im Oktober, ab jetzt….Das wird hart.

Was gab es sonst noch im September? Achja…mein Aufenthalt am Wörthersee . Der stand ja dank grandios versauter Vorbereitung eh schon unter einem schlechten Stern und so wurde es ein kurzes Vergnügen. Nach 4 Stunden in den Karawanken musste ich abbrechen und bin dann am nächsten Morgen, einen Tag zu früh abgereist. Seitdem laboriere ich mit „Knie“ rum und hoffe dass es für den Pfalz Trail am 11.10. stabil genug sein wird. Um die Regeneration zu unterstützen werde ich bis dahin großes hoch und runter vermeiden und nur noch relativ flach laufen gehen. Starten werde ich aber definitiv auf der 86 km langen Strecke im Pfälzerwald. Aufhören kann ich ja dann immer noch wenn es nicht mehr gehen sollte.


Der Lauf-September in Zahlen:



SeptemberVormonat
Gesamtdauer Laufen11:32:5430:59:27
Gesamtdistanz Laufen87 km224 km
Ø-Pace Laufen8:00 min/km8:19 min/km
VDOT35.438.6
TRIMP7772568

 

Man sieht…das war ein Ruhemonat 🙂 Der Oktober soll jedenfalls besser werden.




Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Steady unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


Sag mir deine Meinung!