Tolle Sache, der Hospitzlauf 2013



Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 44 Sekunden



Das war er also, dieser Hospizlauf. 

Mein Zweibeiner war bereits letztes Jahr mit dabei und ist wie dieses Jahr in Winningen gestartet.

Dieses Jahr wollten wir, naja er 3 oder 4 Etappen laufen was dann ungefähr 40 km entspricht.
Zu Begin war das Wetter noch nahezu perfekt, leicht bewölkt und nicht zu warm. Die Stimmung der Läufer war schon nach der ersten Etappe super, sollte sich auch nicht ändern. 
Es gab wie auch letztes Jahr wieder reichlich Verpflegung unterwegs so dass der Rucksack eigentlich nicht nötig gewesen wäre. Bei der Versorgung mit Wasser geht mein Zweibeiner aber lieber auf Nummer sicher.
Wir liefen bis zur 3 Etappe mit der Gruppe, bereits an der zweiten stieß Frauchen und das kleine Frauchen mit dem Rad zu uns und begleitete und auf der letzten Etappe.

Wenn alles klappt sind wir nächstes Jahr wieder dabei!


Melanie, der Zweibeiner und ich.

 

Warten auf die Läufer
VP 1 in Winningen – noch ohne Läufer
VP2 in Lehmen
Dank Zweibeiner mußten wir wieder hinterher hecheln….
VP Moselkern
VP in Pommern
Endstation für uns
Endlich Pause im Schatten




Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Steady unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


Sag mir deine Meinung!