Menü

angetestet – Diadora N-2100-1



Geschätzte Lesezeit: 3 Minuten, 32 Sekunden



angetestet – Diadora N-2100-1

Kennt ihr die Marke Diadora noch? Ich hatte in den frühen 90ern einen italienischen Kumpel mit dem ich den ganzen Tag auf dem Bolzplatz verbracht habe. Natürlich hieß er Giuseppe, wie sich das für einen kleinen Italiener in den späten 80er, frühen 90ern gehörte. Er trug IMMER Fußballschuhe und einen Trainingsanzug der Marke aus Italien und wenn ich sage immer, dann meine ich immer.
Ja gut, etwas viel Klischee ich gebe es ja zu. Aber genau das ist, war das Bild der Marke Diadora in meinem Kopf. Also bis jetzt, bis ich ein Testmodell eines Laufschuhs geschickt bekam das auf den unlustigen Namen N 2100-1 hört. Da ist die italienische Sprache so reich an bunten und blumigen Ausdrücken und dann sowas. Aber Namen sind ja bekanntlich nichts als Schall und Rauch, am Fuß muss sich der Schuh schließlich bewähren.

 

Hardfacts

  • OBERMATERIAL: Nylon Air Mesh und Supreltech mit eingesetztem Fußbett aus Air Mesh. Futter mit antibakterieller Spezialbehandlung.
  • EINLEGESOHLE: Anatomisch, herausnehmbar. Aus wasserabweisendem, atmungsaktivem Mesh und EVA Elaston und PU Antischock-Hartschaum, gelocht und atmungsaktiv.
  • MENBRAN: Full-Size wasserdicht und atmungsaktiv.
  • SCHUTZENDES NETZ: Aus Kunstfaser und in die Zwischensohle integriert.
  • ZWISCHENSOHLE: EVA Elaston Hartschaum-Formteil. Double Action² im Fersenbereich.
  • SOHLE: Blown Flexoft Rubber im vorderen Bereich. Abriebfeste Spezialmischung Duratech 5000 im Fersenbereich.
  • TYP: LIGHTWEIGHT
  • Preis: 135€

 

Erster Eindruck

Mein erste Eindruck…ehrlich? Ich glaube mir stand der Mund offen und ich habe gelacht! Dieser Schuh ist dermaßen schrill bunt, dass er allein deshalb wunderbar in die 80er und 90er passen würde. Mein zweiter Gedanke war dann aber auch gleich „sehr geil“. Ich mag bunte, schrille Schuhe mittlerweile echt, zumindest wenn es Laufschuhe sind. Dieser Schuh mit den schnöden Namen N-2100-1 ist echt der Knaller in Sachen Farbgebung.

Er liegt zudem noch gut in der Hand, sprich ist angenehm leicht und die Materialien machen einen guten Eindruck.

Passform

In der Größe EU 45 ist er mit eventuell einen Tick zu groß, eine halbe Nummer kleiner hätte es auch getan würde ich sagen. Grade im Vorfußbereich kommt es zu wohl ungewollten Knicken im Obermaterial, der Fersenhalt ist toll.

Obermaterial

Das er wasserdicht ist, habe ich auf der Produktseite gelesen, konnte es aber bisher nicht testen. Er fühlt sich aber irgendwie echt nicht danach an, sonst kennt man ja das Gefühl dass ein Schuh der wasserdicht ist, irgendwie nicht ganz so atmungsaktiv zu sein scheint. Was allerdings auffällt ist die, ich nenne es mal Gummierung auf dem Obermaterial.

Zunge und Schnürung

Hier kommen meine Erinnerungen alte Kickschuhe wieder voll nach oben. Die Zunge ist sehr, sehr dünn. So wie man sie von alten Hallenkickschuhen kennt. Die Schnürsenkel sind dünn und flach, halten aber gut wenn man sie ordentlich schnürt. Die Zunge ist mir bisher bei keinem Lauf irgendwie verrutscht. Die Schnürung lässt sich recht gut dosieren, dadurch dass mir der N-2100-1 ein wenig zu groß ist, kann ich ihn allerdings nicht ganz so fest schnüren wie ich gerne würde. Es bilden sich im Vorfußbereich einfach störende Falten wenn ich das tue.

Laufeigenschaften

Sehr rundes Verhalten, ohne irgendwelche besonderen Eigenheiten. Man läuft einfach in dem Schuh und das bevorzugt eher auf dem Vorfuß als auf der Ferse. Eigentlich dann auch wieder typisch für einen Lightweight-Schuh.

Dämpfung

Der Diadora N-2100-1 ist auch für längere Läufe ausreichend gedämpft, fühlt sich auch auch auf der Kurzstrecke wohl wenn man es etwas direkter mag.

Diadora-N-2100-1_1

Fazit:

Diadora hat es geschafft einen Laufschuh zu fertigen der sich extrem unauffällig verhält, was natürlich nicht für die knallige Farben gilt.
Der N-2100-1 ist kein Schuh der in irgendeiner Eigenschaft deutlich heraus sticht und hat grundsätzlich das Potential für einen Allroundschuh. Im Winter ist er allerdings dann doch etwas zu luftig und sorgt für kalte Füße.
Dadurch dass mit mein Testmodel eine halb bis ganze Nummer zu groß ist, hat er leider nicht allzu oft den Weg an meinen Fuß gefunden. Die Falten bein Schnüren fand ich dafür zu störend, was aber denke ich nicht direkt am Schuh sondern der falschen Größe liegt.
Festzuhalten bleibt dass Diadora nicht nur Fußballbekleidung (aktuell liegt der Fokus dort auf der Bekleidung der Schiedsrichter) sondern auch Laufschuhe kann, auch wenn sie sich etwas anders am Fuß anfühlen als die üblichen Verdächtigen.

Insgesamt wirkt der Schuh allerdings etwas als wäre er nicht ganz auf der Höhe der Zeit. Er ist einfach etwas steifer, etwas klobiger und etwas anders. Nicht schlecht, aber eben anders.

Anprobieren sollte man einen Schuh eh, wenn man eine neue Marke ausprobiert. Ich habe allerdings noch keine Liste mit Verkaufsstellen in Deutschland gefunden.

 

 

 

Disclaimer: Dieser Beitrag ist in Zusammenarbeit mit Diadora und Trailrunnersdog – Weil 6 Beine einfach mehr Grip haben entstanden um euch mit den aktuellen Infos zu versorgen und interessante Produkte vorzustellen. Alle Eindrücke und Meinungen zu diesem Produkt sind auf meinem Mist gewachsen.

 

Produkte von Amazon.de


 

 





Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema. Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Patreon unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Scrollen = akzeptieren Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen