Nützliche Tipps von den Profis für euren Ultramarathon

Anton-Krupicka

Ohne Brennstoff keine Verbrennung.

Dank Philipp von den Fatboys bin ich auf diesen kurzen aber interessanten Artikel gestoßen. Sehr auffällig dass der Grundton dieser vier Top Ultraläufer „essen, essen und essen“ ist. Das deckt sich aber durchaus mit meinen Erfahrungen, wer VPs auslässt und Nahrung unterwegs meidet wird hintenraus ziemlich leiden, denn das über Stunden aufgebaute Kaloriendefizit bekommt man definitiv nicht mehr ausgeglichen während dem Ultra.

Ich war mal so frei die Tipps zu ergänzen bzw. zu kommentieren.

Teile dir deine Kraft ein.

Grade für „uns“ die eher weniger Chancen haben so einen Ultra zu gewinnen ist es wichtig nicht auf andere zu schauen. Sehr oft habe ich erlebt, dass man Läufer die auf den ersten Kilometern an einem vorbei geschossen sind auf dem letzten Drittel wieder einholt. Als Schlussläufer bei Veranstaltungen ist mir das besonders extrem aufgefallen wie weit Teilnehmer dann teilweise zurückfallen und ich sie einsammeln oder sogar aus dem Rennen nehmen musste.

Ein toller Spruch für Ultras lautet:

Mach dir keine Sorgen wenn es dir gut geht während eines #Ultra, das geht vorbei! Klick um zu Tweeten

Leiden wird jeder Läufer im Laufe eines Ultras, die Frage ist nur wann. Wer sich seine Kraft einteilt hat gute Chancen den Zeitpunkt etwas nach hinten zu verschieben.

Vergleiche dich nicht mit anderen!

Selbst die Elite läuft im Grunde nur ihr eigenes Tempo, kein Topläufer wird zu Beginn des Rennens schon überziehen nur um an der Spitzengruppe dran zu bleiben. Klar kann man auch mal volles Risiko gehen, dann muss man aber recht sicher sein dass man durchkommt. Für Anfänger eher nicht geeignet.

Nicht zu viel nachdenken, einfach laufen.

Es ist doch „nur“ Laufen.  Du kannst eh nicht alles planen was dir auf 80 oder 100 km passiert. Lass es auf dich zu kommen und versuche schon im Training möglichst viel “ zu erleben“. Wer das Gefühl kennt vor Hunger förmlich zu sterben oder gegen eine sprichwörtliche Wand zu laufen der wird nicht vollkommen unvorbereitet sein, wenn es darauf ankommt. Das nützt dir zwar an sich beim Laufen nicht viel, dein Kopf wird allerdings darauf eingestellt sein und du hast im besten Fall schon eine Lösung parat. Aus diesem Grund halte ich lange Läufe für so wichtig. Wer schon mal im Training deutlich länger als 4 Stunden unterwegs war, der kennt seinen Körper besser und weiß was er unter der Belastung verträgt oder nicht.

Verlasse dich nicht auf Andere!

Wenn man vorne im Feld mit läuft, dann sind die VPs meist noch wunderbar ausgestattet. Je weiter hinten man aber läuft, desto größer ist die Chance eben nur noch die Reste zu bekommen und das kann dann böse in die Hose gehen. Ich persönlich trage immer einen Grundvorrat an Verpflegung im Rucksack um im Notfall unabhängig zu sein. Dropbags sollte man auf jeden Fall nutzen und reichlich bestücken, auch mit unterschiedlichen Geschmäckern, denn es ist nicht gesagt dass dir süße Gels nach ein paar Stunden noch genauso gut schmecken wie zu Beginn. Hier sind wir dann wieder recht schnell bei den langen Trainingsläufen und den Erfahrungen die man dort sammeln kann.

 

Was sind eure Tipps für die langen Kanten? 

 

Take these top tips to heart heading into your next ultra.

Quelle: Dos and Dont’s From Top Ultramarathoners | Competitor.com

 

Fast zeitgleich und nicht abgesprochen hat Dominik sich mal zur „richtigen“ Ernährung für Läufer geäußert. Es ist bei entsprechendem Kilometerumfang gar nicht so einfach ausreichend zu essen!

Richtige Ernährung für Läufer

 

Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.

4 Kommentare

  1. 25. Februar 2016    

    Na das passt ja wirklich 🙂 Danke für den Link – und ich geh jetzt erstmal Nudeln essen…

    • 25. Februar 2016    

      Na dann Mahlzeit, ich hatte heute eine wagenradgroße Pizza, ungelogen. Mindestens 15 Zoll 🙂

  2. Snitro Snitro
    3. März 2016    

    Bei Rennen länger 12h hab ich immer Macadamiannüsse und mehrere Kleinportionen Mayonnaise dabei. Super Kaloriendichte und sehr abwechslungsreich zu dem meist süssen Zeugs das an den VP angeboten wird.

    • 4. März 2016    

      Nüsse sind klasse, ich mag Studentenfutter unterwegs sehr gerne. Mit der Mayonaise wäre ich grade im Sommer vorsichtig, bei hohen Temperaturen ist das Zeug ziemlich schnell schlecht, oder?

Kommentar verfassen

Orange-Mud-Ambassador Discount Code: EUDE20

Blogshirts von Trailrunnersdog.de

Blogshirts von Trailrunnersdog.de

3ky_trailrunnersdog on Instagram

Decathlon Partner Programm

Newsletter

Spendet für die #cleanyourtrails Aktion!

Archive

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Scrollen = akzeptieren Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen