#koelnpfad171 – Woche 1

Koelnpfad Finisher Buckle

#koelnpfad171 – Woche 1

Wie einigen von euch schon aufgefallen ist gibt es keine Woche 0. Danke für die zahlreichen Hinweise 🙂  Ich habe den Titel dennoch so gewählt da die letzte Woche dazu diente eine Art kurzen Stresstest zu veranstalten bevor die eigentliche Vorbereitung im neuen Jahr beginnt. Ich bin in der KW 53 (inkl. dem 27.12.) 120 Kilometer gelaufen, habe  lediglich einen Pausentag eingelegt und an diesem Tag saß ich 70 km auf dem Rad. An 4 von 8 Tagen bin ich über 20 km gelaufen. Probleme hat mir das keine bereitet und so weiß ich dass ich jetzt mit der Vorbereitung beginnen kann.

Da diese Woche 0 aber nun mal auch eben 4 Vorbereitungsläufe enthielt wollte ich sie der Dokumentation und somit euch nicht vorenthalten. Ab jetzt werden die Wochennummer also wieder Sinn ergeben.

Geplant sind diese Beiträge jeden Samstagvormittag und sollen dann einen Rückblick auf die vergangenen 6 Tage erlauben. Samstag deshalb weil dieser Tag einer von zwei lauffreien Tagen in der Woche sein wird. Trainiert wird also von Sonntag bis Freitag, inkl dem Pausentag am Mittwoch. An diesem Tag habe ich Kinderdienst und meine Frau dann theoretisch frei, wenn die Kinder mitspielen. Grade die Kleinste hat da nicht immer Verständnis für. Sollte sich das dann mal eingespielt haben, habe ich an dem Tag also Zeit für die ungeliebten Stabi-Übungen.


Die Läufe

02.01.2016

Distanz: 10 km / 138 Hm

Zeit: 51:44

Heute war Ruhetag. Theoretisch zumindest aber da ich Urlaub habe nutze ich die Zeit und laufe wann immer es geht. Heute nur die kurze Runde auf meiner Hausstrecke in den New Balance Minimus Road zero. Sehr anstrengend diese Schuhe, null Dämpfung und null Sprengung. Dafür aber viel Gefühl für den Untergrund. Bester Spruch eines Nachbarn heute: „Na musst du die Kalorien abtrainieren?“ Ähm nein. Mit reinem Kalorien abtrainieren hat meine Lauferei schon lange nichts mehr zu tun. In Hochphasen habe ich Probleme genug zu futtern um bei Kräften zu bleiben. Ich schätze so wird es mir bis zum Juli ab und an auch wieder gehen.


03.01.2016

Distanz: 20 km / 437 Hm

Zeit: 2:33:43

Eine für mich lockerer Runde in bester Gesellschaft. Zusammen mit einem Freund der Familie und zugleich Patenonkel einer meiner Töchter ging es auch einen etwas längeren Lauf. Der Gute, Michael sein Name plant 2016 seine erste Marathon- und Ultramarathonteilnahme. Ich habe ihm angeboten ihn beim 50 km Ultra im Westerwald zu begleiten, wollte da ja eh wieder laufen. Bei seinem ersten offiziellen Halbmarathon war ich auch dabei, als Zugläufer. Heute haben wir die Gelegenheit genutzt zum Abschluß der #cleanyourtrails Aktion im Januar noch mal etwas Müll zu sammeln. Den riesen Haufen fanden wir unterwegs, konnten ihn aber nicht in die Rucksäcke packen.

Micha_cleanyourtrail


04.01.2016

Distanz: 0 km

Zeit: … 😉

Nach einer mehr als bescheidenen Nacht mit ca. 4 Stunden Schlaf, einem Wecker der mich um 5:20 mehr oder weniger aus dem Schlaf riss und einem 12 h Arbeitstag habe ich mich entschieden heute nicht laufen zu gehen. Ich wäre sonst wohl beim Laufen eingepennt und in den Schrumpfbach gepurzelt. #dadslife Morgen ist auch noch ein Tag…


Positiv zu vermerken ist dass ich trotz der relativ vielen Kilometer die ich in den letzten 8 Tagen runtergerissen habe keinerlei Beschwerden habe.


05.01.2016

Distanz: 11 km

Zeit: 55 min

Auch wenn ich nur gut eine Stunde mehr Schlaf bekommen habe in der Nacht musste ich trotzdem raus zum Laufen. Die kurzen Nächte jetzt als Dauerausrede fürs Faulsein zu nehmen dürfte auf Dauer kontraproduktiv sein. Also, Klamotten an und gegen halb neun raus zum Laufen. Mit dabei eine Playlist von Spotify die fürs Laufen gedacht ist, sprich mit 170 bis 180 Bpm daher kommt. Sehr gewöhnungsbedürftig irgendwie, ich bin ja doch recht unflexibel was meine Musik angeht. Ist es kein Metal, mag ich es nicht und in der Playlist tummelten sich allerhand „Künstler“ die damit mal absolut gar nix am Hut haben. Nach 2 km habe ich dann auf meinen üblichen Krach gewechselt, besser is das.

Zwischendurch immer mal wieder auf die Uhr geschaut und gesehen dass ich mit einem 5er Schnitt unterwegs war und versucht diesen zu halten. Nicht unbedingt das passende Training für einen Lauf über 171 km, ich weiß. Ich weiß aber auch dass ich es nicht schaffe bis zum Kölnpfad immer nur langsam zu laufen. Ja ja 5er Schnitt ist jetzt auch nicht über schnell, auch für mich nicht. Solche Einheiten werde ich versuchen regelmäßig zu laufen um auch mal andere Reize zu setzen. Gegebenenfalls gehe ich dann auch mal wieder auf die Bahn.


06.01.2016

Mittwoch war wie immer Pausentag, wenn man von dem bisschen Stabi am Abend absieht.


 

07.01.2016

Distanz: 17 km

Zeit: 1:27:22

Dank Zahnarzttermin konnte ich den Einsatz beim Kunden mit einem Kollegen tauschen, dieser Tausch brachte mir etwas mehr Zeit zum Laufen ein. Gegen Mittag bin ich aus der Firma geflohen um die Preise für das #cleanyourtrails Gewinnspiel im Januar in Kastellaun bei X-Sport abzuholen. Ich schlug dort gegen 14:00 auf und Frank war noch in der Mittagspause. Die Wartezeit verbrachte ich mit dem Probetragen von Laufschuhen, was sich als „schwerer“ Fehler herausstellte. Ok, so schwer war der Fehler nicht, 240 g pro Schuh um genau zu sein. Ich verließ den Laden dann mit den Preisen und einem paar Inov8 F-Lite 240.

Da die Treter ja nun mal auch eingelaufen werden wollten und Frau und Kinder eh nicht daheim waren ging es gleich wieder raus als ich daheim ankam. Man soll ja mit kurzen Läufen anfangen wenn man neue Schuhe einläuft, sagt man so. Ich lief also mit dem Ziel los eine dreiviertel Stunden auf dem Radweg Richtung Polch zu laufen. Nach 45 Minuten stand ich dann kurz vor Polch, Einlaufen erledigt. Tolle Schuhe, 6 mm Sprengung und ziemlich dünne und ungedämpfte Sohle. Gefiel mir auf Anhieb.

Jetzt stand ich also kurz vor Polch und musste ja auch wieder zurück 🙂 Am Ende waren es dann eben 17 km in unter 90 Minuten, was bedeutet dass ich auf dem Rückweg das Tempo ein wenig anziehen konnte. Die meisten Trainingspläne die ich bisher gesichtet habe setzen neben den langen Doppeldeckereinheiten auf Dauerläufe unter der Woche von um die 90 Minuten, dabei sollte die Belastung der für einen Ultra von 171 km doch recht kurzen Läufe zwischen 75% und 80% HFMax liegen. Also nicht unbedingt extrem langsam. Mein Schnitt lag bei 78%.


08.01.2016

Distanz: 10 km

Zeit: 53:13 bei

Kurzer Lauf auf der 08/15 Hausstrecke. Beim Anziehen noch kurz mit der Frau darüber philosophiert wie kalt es wohl sein würde. Als ich dann vor der Tür stand, in kurzer Hose und die gefrorenen Autoscheiben sah wusste ich dass es wohl kalt sein würde. Umziehen wollte ich mich aber nicht mehr, es war eh schon kurz nach 20:00. Dank Bonni gab es dann unterwegs immer mal wieder Hundepausen… ist echt lästig manchmal. Muss wohl aber sein. Puls lag bei 76% HFMax, im grünen Bereich also für die abendlichen Läufe unter der Woche.


 

Wochenabschluss

Damit ist meine erste Woche der Vorbereitung auch schon wieder rum. Dabei bin ich lediglich auf 69 km gekommen. Die Kilometer von Montag fehlen ja dank meiner Müdigkeit. Geplant wären an dem Tag auch so um die 11 oder 12 km gewesen. Ich komme also zukünftig ohne die langen Läufe am Wochenende wohl auf um die 50 km, sollte ich mal früher frei machen dann werden es wohl auch mehr. Da muss ich mir wohl noch was überlegen und irgendwo noch 10 km unter der Woche herzaubern.

 

 

Was bisher geschah…#koelnpfad171

Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.

4 Kommentare

  1. 9. Januar 2016    

    Ich bin gespannt wie Du das Training genau gestalten wirst. Vor allem die Herausforderungen des #dadslife machen so ein Trainingspensum sicher noch anspruchsvoller.

    Viel Erfolg … da ja heute Ruhetag ist, ist ja alles prima, oder? 🙂

    • 9. Januar 2016    

      Ja das stimmt wohl, die Tatsache dass da noch Kinder sind die meine Aufmerksamkeit brauchen macht es nicht einfacher ☺
      Einfacher wird es erst wenn es abends wieder länger hell ist, bis März werde ich wohl immer im Dunklen ran müssen. Meinen Chef kann ich wahrscheinlich nicht davon überzeugen mich entgeltlich frei zu stellen damit ich trainieren kann ☺

  2. 12. Januar 2016    

    Na läuft doch gut an das Projekt.
    Das mit dem herzaubern kenne ich. Muss mir jetzt auch in der Woche einen Marathon aus den Rippen leiern weil am Samstag jetzt wieder Spiele mit meiner E-Jugend sind. Schau mal hier: http://bodhi74.wix.com/fcswsu11
    Das sind die Jungs. 🙂

    Mach weiter so ich beobachte dich ,-)

    Viele Grüße
    marco

    • 13. Januar 2016    

      Schicke Seite, was mir aber gleich Schmerzen verursacht hat ist das Dosen Logo 🙂 Bin halt doch zu sehr Fußballtraditionist.

      Da unsere Umfänge ähnlich sein werden in nächster Zeit passt das wohl ganz gut wenn wir uns gegenseitig im Auge behalten werden, wobei ich in der Vorbereitung nicht allzu oft einen Marathon am Stück laufen werde denke ich. Sieht man mal von den geplanten Vorbereitungswettkämpfen ab.

Kommentar verfassen

Orange-Mud-Ambassador Discount Code: EUDE20

Blogshirts von Trailrunnersdog.de

Blogshirts von Trailrunnersdog.de

3ky_trailrunnersdog on Instagram

Decathlon Partner Programm

Newsletter

Spendet für die #cleanyourtrails Aktion!

Archive

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Scrollen = akzeptieren Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen