Trailrunner auf Abwegen…Maximum Endura(n)ce!



Geschätzte Lesezeit: 0 Minuten, 40 Sekunden



Jetzt ist es soweit, Jahre lang habe ich mich gegen ein Rennrad gewehrt. Stumpfes Asphaltgebolze macht schon in Laufschuhen keinen Spaß, warum dann auf den Rad? Rennrad fahren war für mich immer gleichbedeutend mit stupidem Kilometerfressen auf der Landstraße.

Nunja….seit Ende Juli bin ich stolzer Besitzer eines Canyon Endurace AL 7.0.

Was soll ich sagen? Es ist alles anders als gedacht. Schon nach den ersten knapp 100 km kann ich sagen dass es echt Spaß macht mit dem Renner durch die Gegend zu düsen. Auch wenn ich Berge aktuell lieber hoch laufe als sie zu fahren denke ich dass ich noch viel Spaß auf 2 Rädern haben werde.

Eines steht jetzt schon fest, ich laufe nicht gerne flach und werde das auch auf dem Renner versuchen zu vermeiden. Das wird zwar die erste Zeit echt schmerzhaft werden, aber ich denke diese Art des Trainings wird sich im Endeffekt dann auch auszahlen.

Nein, ich fange jetzt nicht noch mit dem Schwimmen an, das steht fest. Echt jetzt!

 





Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Patreon unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


7 Antworten auf „Trailrunner auf Abwegen…Maximum Endura(n)ce!“

Kommentar verfassen