Anti Zucker Challenge – Ende Woche 1



Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 5 Sekunden



Die erste Woche meiner Anti-Zucker-Challenge ist rum.

Ich muss sagen es fiel mir gar nicht mal so schwer auf dem Zucker zu verzichten, ich muss aber zugeben dass ich zwei mal gesündigt habe. Bitte? Es fällt nicht schwer und dann sündigt er? Ja klingt komisch aber beide Male waren Versehen, einmal aß ich Wurst mit Aspik und schmeckte dann schon beim ersten Bissen dass dort Zucker drin sein musste. Kurz recherchiert und bingo. Aspik enthält Zucker, wusste ich nicht und im Krankenhaus wurde darauf natürlich nicht hingewiesen. Das zweite Mal könnte mir noch öfter passieren fürchte ich denn als Vater von kleinen Kindern bekommt man ja irgendwie ständig irgendwas in den Mund geschoben weil die Kleinen es nicht mehr wollen. Bei mir war es ein Stück Windbeutel.

Ansonsten ist mir aufgefallen dass man doch ziemlich aufpassen muss und grade wenn man jemand ist der sich viel von Fertigfraß ernährt dann hat man es echt schwer. Gut, das trifft jetzt nicht direkt auf mich zu, aber die eine oder andere Fertigsoße haben wir auch im Schrank. Erschreckend wo überall Zucker verarbeitet wird.

 

WocheGewichtBrustfalte (mm)Bauchfalte (mm)Beinfalte (mm)KF Anteil in %
177,6 kg11201915,534
277,0 kg10161613,166
376,3 kg11141612,866
477,7 kg12131412,262

Wie man sieht habe ich etwas Gewicht verloren in der letzten Woche, 600 Gramm sind aber durchaus eine normale Schwankung bei mir. Schön ist der verringerte KF Anteil, denn darauf kommt es ja auch eigentlich an. Mal schauen wie es weiter geht. Wenn ich es in der nächsten Woche wieder zu einem regelmäßigen Laufrhythmus schaffe, sollte das Gewicht und auch der KF-Anteil weiter fallen. So jedenfalls der Plan.

 

Auf in die nächste Woche.





Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Patreon unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


4 Antworten auf „Anti Zucker Challenge – Ende Woche 1“

  1. Glückwunsch, das hört sich wirklich positiv an. Mein Lieblingssatz zu dem Thema ist ja, dass Verzicht immer viel einfacher ist als Maß halten. Spätestens wenn man dann wieder in die Normalität zurückkehrt und dann versucht mit weniger auszukommen ist man (oder nur ich?) schnell wieder dabei.

    Das mit den Fertiggerichten kommt mir übrigens bekannt vor. Dieses Jahr habe ich im Supermarkt einen Fertigsalat gesehen, da hatte allein das kleine Tütchen Joghurtdressing über 20gr Zucker … und dann meinen alle sie tun sich was gutes, könnten sie auch ne kleine Cola trinken 😉

    1. Ja da bin ich auch eher der Typ für, lieber komplett verzichten als mäßigen. Gestern wäre ich fast schwach geworden, da lagen vor mir an der Kasse Snickers Choc Intense mit dunkler Schokolade. Das war echt hart, ich stehe auf Snickers und auf dunkle Schokolade…

      Wenn es doch nur die Fertigerichte wären, schau dir mal die Zutatenliste von diversen Brotsorten an. Im „Balancebrot“ vom Lidl ist sowohl Invertzucker (was ja noch ok wäre) als auch Karamellsirup drin und dabei hört sich „Balancebrot“ ja schon irgendwie ziemlich gesund an finde ich.

Kommentar verfassen