Das war der Januar…



Geschätzte Lesezeit: 2 Minuten, 21 Sekunden



Neues Jahr, neues Glück.

2015 wird sich einiges ändern an meiner Lauferei, ich werde wettkampftechnisch weniger Läufe planen dafür aber die Distanzen „etwas“ erhöhen. Geplant sind mit dem Rheinburgenweglauf und dem Pfälzer Weinsteig 100 Miler zwei wirklich große Läufe. OK, ich stehe bei beiden nicht auf der Starterliste sondern „nur“ auf der Warteliste. Warteliste heißt ja aber nicht dass man nicht dafür trainieren muss. Aus diesem Grund trainiere ich seit Ende Dezember nach einem Trainingsplan oder besser mit Hilfe eines Trainingssystems, dem VicSystem.

Das VicSystem ist ein webbasiertes Tool das die Trainingsplanung und -steuerung übernimmt.

[quote]VICSYSTEM bietet dynamische Trainingspläne für jedermann und wurde und wird in Zusammenarbeit mit Läufern der aktuellen Weltspitze aufgebaut und betrieben.
Die Trainingsvorgaben werden aufgrund der neusten Er­kenntnisse von aktuell aktiven Spitzen­sportlern wie Eric Gillis oder Reid Coolsaet, beides kanadische Spitzenläufer, laufend an die Bedürfnisse der Mitglieder an­ge­passt.

VICSYSTEM ist das perfekte Trainingsprogramm für alle Läufer, vom Einsteiger bis zum Spitzen­sportler, es funktioniert auch bei Dir:

  • Erstellt auf Dich abgestimmte Trainingspläne für alle Strecken ab 5’000m bis Marathon und Ultra, damit Du seriös vorbereitet, verletzungs- und beschwerdefrei und in Topform an den nächsten Start gelangst.
  • Garantiert ein auf Dich und Deine Ziele ausgerichtetes, sportwissenschaftlich aufgebautes und ab­wechs­lungs­reiches Training mit entsprechender Periodisierung und Trainingsphasen.
  • Sagt Dir genau, welches Lauftraining Du wie ausführen sollst und gibt detaillierte Vorgaben zu
    Distanz, Tempo, Intensität, Zeit und Puls.
  • Erkennt Veränderungen Deiner Leistungsfähigkeit und passt sich dynamisch an.
  • Berechnet sofort und beliebig oft einen neuen Trainingsplan, sobald Du etwas an Profil, Termin­kalender
    oder Wettkampfplanung änderst.
  • Gibt Dehnungs-, Stabilisations-, Technik- und Kraftübungen vor.

Profitiere auch Du von den Erfahrungen aus dem aktiven Spitzensport.[/quote]

Klingt gut, finde ich. Ich werde da in den nächsten Woche noch etwas mehr zu schreiben.

 

Das war der Januar in Zahlen:

JanuarVormonat
Gesamtdauer Laufen32:33:5416:12:37
Gesamtdistanz Laufen307 km150 km
Ø-Pace6:226:28
VDot43.340.6
TRIMP1787955
Höhenmeter (hm(km)5222 (17)2924 (19.5)

 

 

Damit war der Januar 2015 der Monat mit den zweitmeisten Kilometern bisher, nur der Mai 2014 war intensiver. Was klar zu beobachten war im Januar war die Formsteigerung, das Tempotraining unter der Woche und die langen Einheiten an den Sonntagen liefen sich schon deutlich leichter als sonst.

Im Februar erwartet mich der erste Reduktionsblock, diese Blöcke werden jetzt regelmäßig alle vier Wochen eingestreut. Darin wird sowohl die Distanz als auch die Intensität etwas reduziert, was aber immer noch an die 200 Kilometer pro Monat bedeutet. Ich bin gespannt wie ich das so wegstecken werde, der erste Monat über 300 km ging jedenfalls gut und hat keinerlei Beschwerden hervorgerufen.

Durch die Anpassungen der Vorgaben vor einer Woche hatte eine leichte Tempoverschärfung zur Folge, die nächsten Monate dürften also noch etwas schneller werden. Die langen Läufe werde ich versuchen im Wechsel auf Asphalt und im Gelände zu laufen da auch immer wieder Endbeschleunigungen geplant sind die sich im Gelände nicht wirklich umsetzen lassen.

Es bleibt also, zumindest für mich spannend.

Im Februar werde ich wahrscheinlich am 28. beim Rhein-Lahn Volkslauf über die Halbdistanz starten, wenn es die Zeit zulässt. Das wird dann wohl eine erster wirklicher Formtest. Wie ich ihn angehen werde, entscheidet sich in den nächsten zwei Wochen. Runalyze sagt mir jedenfalls aktuell eine sub 105 voraus. 2014 bin ich bei dem Versuch noch ganz ordentlich eingegangen. Ich hoffe ja dass es mir dieses Jahr da etwas besser geht.





Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema.Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Patreon unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.
SaschaSascha

Vater, Läufer, Hundebesitzer. Ich laufe gerne weit und lange, am liebsten abseits der Straße oder breiter Wege. Ab und an teste ich Produkte, laufe Wettkämpfe oder sonstige Events und schreibe meine Eindrücke nieder. An Bestzeiten bin ich nicht interessiert.


5 Antworten auf „Das war der Januar…“

Kommentar verfassen