Menü

Hatzenporter Laysteig – Kurz und knackig!



Geschätzte Lesezeit: 1 Minuten, 41 Sekunden



Letzter freier Tag; das muss natürlich ausgenutzt werden und so brachen wir auf zum Hatzenporter Laysteig

Hardfacts:

Länge: 11,9 km
Höhenmeter: 539
Besonderheit: Kletterpassage oberhalb von Hatzenport

Startpunkt des Traumpfades ist in Hatzenport am Bahnhof, wir starten allerdings kurz hinter Metternich da das näher von zu Hause aus ist. Wir starten also an einem Punkt an dem wir schon ein paar Mal vorbei gekommen sind und sind direkt auf dem Laysteig. „Lay“ ist althochdeutsch und bedeutet soviel wie Klippe oder Fels, schon am Namen kann man also erkennen was einen hier erwartet. Zumindest abschnittsweise denn die obligatorischen Feld- und Wirtschaftswege findet man auch hier.
Die ersten 2 Kilometer verläuft der Weg entlang der Felder die zu dieser Jahreszeit natürlich noch nicht bestellt sind und somit keine Augenweide sind. Nach guten 2 Kilometer schlägt sich der Laysteig den Hang hinunter in den Wald.

Nicht nur Traumpfad, sondern auch Moselsteig, Jakobsweg und Wein-Wetter-Weg.
…immer diese Eichhörnchen…

Wir nehmen natürlich die Route durch die Weinberge!

auf schmalen Pfaden geht es hinunter Richtung Mosel

Geröllfeld

immer wieder nett anzusehen, die Mosel

auch hier geht es recht steil runter, trittsicher sollte man schon sein



Moselpanorama


Der weise Pfeil führt Richtung Weinhüttenberg….

noch ein schmaler Pfad

leider wurde das Gestrüpp immer dichter 

 … der Pfad endete nach ein paar Metern leider im Gestrüpp. Da haben wir lieber umgedreht…


eine von mehreren Schautafeln in den Weinbergen.

weiter Blick die Mosel entlang

 Nach 4,5 km geht es hoch Richtung Klettersteig, den kann man aber auch umgehen. Wir wollten allerdings schauen ob er auch hundetauglich ist. Ist er 😉

am Anfang noch recht harmlos, geht es doch nur Steintreppen hinauf.

aber auch hier sollte man nicht unbedingt daneben treten.

alle Kletterpassagen sind mit Stahlseilen gesichert

Hier geht’s steil runter.

Blick auf Hatzenport

an der Wetterstation geht es ein kurzes Stück über Asphalt

Wetterstation „Hatzenport“ der ARD

links entlang Richtung Kreuzlay, der Traumpfad geht rechts weiter

Rabenlay und Kreuzlay

etwas aufgeweichter Boden

Blick vom Kreuzlay Richtung Mosel

auf geht’s, hinunter ins Schrumpfbachtal

hier wird er Weg wieder leicht steinig

Alles in Allem ein schöner Traumpfad, wenn auch etwas kurz. Wir waren für die knapp 11 km ca. 1:18 unterwegs und haben wie man sieht recht regelmäßig Fotopause gemacht. Wenn man durch läuft dürfte die Strecke auch in knapp über 60 Minuten zu schaffen sein. Der Asphaltanteil ist erfreulich gering und fast 90% der Strecke läuft man auf Pfaden. Auf die angegebenen 539 Höhenmeter sind wir nicht gekommen, unsere Fenix zeigte nur 460 Meter an. Macht aber nix, schön war’s trotzdem.

Quelle: www.traumpfade.info



Eure Bonni






Gefällt dir was du gelesen hast? Dann würde ich mich freuen wenn du den Beitrag fleißig in den sozialen Medien teilst und so auch anderen die Chance gibst meine Beiträge zu lesen. Ich freue mich ebenfalls über einen Kommentar von dir zum Thema. Wenn du möchtest kannst du diesen Blog auch auf Patreon unterstützen, ich würde mich sehr darüber freuen.

2 Antworten to “Hatzenporter Laysteig – Kurz und knackig!

  • Wir waren da vor zwei Jahren mal wandern, haben die Klettersteigpassage aber ausgelassen (da konnte man auch irgendwie oben drüber gehen?!).
    Die Strecke hat uns aber auch gut gefallen.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das:

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Scrollen = akzeptieren Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen